Lebenswichtige "Baustoffe für Zellen & Körper"


Warum Vitamine und Mineralstoffe so wichtig für unseren Körper sind und welche Rolle sie für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden spielen

 

 

Du fühlst Dich nur so gut, wie Dein Stoffwechsel funktioniert!

 

Vitamine & Mineralstoffe/ Spurenelemente sind lebenswichtig. Ohne sie kann unser Stoffwechsel seine Aufgabe gar nicht oder nur unzureichend erfüllen.

 

Ist unser Körper ausreichend versorgt, können auch diejenigen Stoffwechselprozesse optimal ablaufen, auf die es ankommt. Wir fühlen uns vital und leistungsstark. Als Sportler können wir viel besser Fett abbauen und Muskeln aufbauen.

 

Fehlen uns wichtige Nährstoffe, fühlen wir uns schlapp und müde, wie mit angezogener Handbremse. Bereits ein Mangel an nur einem dieser wichtigen Stoffe kann dazu führen dass:

  • das Immunsystem schwächelt
  • wir Infekt-anfällig sind
  • wir unruhig schlafen
  • wir uns nicht konzentrieren können
  • wir gereizt und ungehalten reagieren
  • wir ein dünnes Nervenkostüm haben
  • uns Heißhunger überkommt
  • die Fettverbrennung stockt
  • wir Schmerzen haben
  • etc.

Das muss nicht sein und geht anders!

 

Wenn unser Körper bekommt was er braucht, dankt er es uns mit einem hohen Wohlfühlfaktor. Das sehen und das spüren wir. Unser Spiegelbild lacht uns freudig an.

 

                            

 

"Essenzielle Nährstoffe" und ihre Wirkung

(Detaillierte Erklärung siehe auch unter Beschreibung der Aloe Vera)

 

Wollen wir uns stärker, glücklicher, konzentrierter, schlanker fühlen und auch eine verbesserte Libido haben, dann brauchen wir die über 40 lebenswichtigen Nährstoffe, die

die Milliarden biochemischen Stoffwechselabläufe überhaupt erst in Gang setzen.

 

Essenziell bedeutet, dass der Körper sie selbst nicht herstellen kann, er bekommt sie nur über eine ausgewogene Ernährung und optimale Nährstoffversorgung.

 

1. "Makronährstoffe"

  • Aminosäuren (Proteine)
  • Fettsäuren (Fette

Makronährstoffe liefern Energie und sind die wichtigen "Baustoffe" für unsere Zellen, Organe, Muskeln, usw.

 

2. "Mikronährstoffe"

  • Vitamine
  • Mineralstoffe und Spurenelemente

Mikronährstoffe sind wichtig, damit Stoffwechselprozesse stattfinden können. Sie liefern keine Energie, ermöglichen jedoch die zahlreichen Stoffwechselprozesse und beschleunigen sie.

 

3. "Sekundäre Pflanzenstoffe" 

 

Es gibt ca. 5 - 10 Tausend sekundäre Pflanzenstoffe, von denen bisher nur ein Bruchteil erforscht ist. Sie halten uns gesund, auch wenn uns das nicht bewusst ist.

 

Sekundäre Pflanzenstoffe sind in Obst, Gemüse, Nüsse und Getreide enthalten. Sie schützen die Pflanze vor mikrobiellen Angriffen und geben ihr die Farbe. Weil die sekundären Pflanzenstoffe noch nicht umfassend erforscht sind, hat sie die Wissenschaft noch nicht in die Liste der essenziellen Nährstoffe aufgenommen. Das wird sich in Zukunft sicher ändern.

 

4. "Enzyme"

 

In der DNA unserer Zellen sind die Informationen gespeichert, aus denen unser Körper verschiedene Enzyme herstellt.

Enzyme sind wichtige kleine Eiweißstoffe und die fleißigen Arbeiter für den Stoffwechsel.

Sie sind der Zündstoff, der alle chemischen Vorgänge im Körper grundsätzlich erst in Gang bringt, wie die Herstellung von Immunzellen und Hormone, Muskelausbau und Fettabbau. Damit Enzyme leben können, braucht es Proteine, Vitamine und Mineralien.

                                  

 

 

Was sind Vitamine? (B1, B2, B6, B12, Vitamin C, E, A)

 

Vitamine sind organische Moleküle, die der Stoffwechsel benötigt, um eine bestimmte Reaktion herbeizuführen.

 

Vitamin kommt aus dem lateinischen "vita" und bedeutet Leben, vital bedeutet lebenskräftig und munter.

 

Unser Körper kann Vitamine nicht selbst bzw. nur unzureichend herstellen. Deshalb müssen wir sie uns über die Ernährung zuführen.

 

Für nahezu jeden biochemischen Ablauf im Körper sind Vitamine notwendig. Ohne Vitamine ist Leben nicht möglich.

 

Jedes einzelne Vitamin übernimmt eine hochspezialisierte Aufgabe im Körper und das im Zusammenspiel mit anderen Vitaminen. Fehlt nur ein Vitamin, werden die Stoffwechsel-Abläufe empfindlich gestört.

 

Es gibt fettlösliche Vitamine und wasserlösliche Vitamine:

 

Fettlösliche wie Vitamine A, D, E, und K kann der Körper für längere Zeit speichern. Die wasserlöslichen B-Vitamine und Vitamin C müssen regelmäßig zugeführt werden.

 

Was sind Mineralstoffe/ Spurenelemente?

 

Es sind lebenswichtige, anorganische Bestandteile des Körpers.

 

Sie sind für eine Reihe von Funktionen zuständig wie:

 

  • Regulierung des Wasserhaushaltes
  • Beeinflussung der Signalübertragung von Nerven und Muskeln
  • Aktivierung und Bildung von Enzymen
  • Mitwirken an Blutherstellung und -Gerinnung
  • Bestandteil der Hormone
  • Mineralisierung von Knochen und Zähnen
  • Regulierung des Säure-Basenhaushaltes

 

  • Mineralstoffe machen das Immunsystem widerstandsfähiger
  • Magnesium steigert die Energie und vermindert Stress
  • Kalzium vermindert Allergien
  • Selen hebt die Stimmung
  • Eisen lässt Müdigkeit verschwinden
  • Jod verleiht neue Lebensenergie
  • Zink wirkt bei Erkältungen

 

Fühlen wir uns energielos, mag es an leeren Mineralstofftanks liegen. Sobald der Vitaminmangel ausgeglichen ist, bekommen wir förmlich einen Energieschub.